Neue Leitung

 

 

Per 1. Februar 2018 haben wir, Jeannine Grütter und Priska Grütter, die Leitung der WOLEG übernommen. Als Töchter des Gründerpaares kennen wir die Institution seit Beginn, sind in der Grosspflegefamilie unserer Eltern aufgewachsen und haben den Wandel von der Grosspflegefamilie Grütter zur Institution WOLEG sehr eng mitverfolgt. Nachdem Jeannine Grütter als ausgebildete Lehrerin und Schulleiterin und Priska Grütter als Sozialpädagogin FH ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt haben, haben wir uns entschieden, gemeinsam die Leitung der Familien-Institution in zweiter Generation zu übernehmen. 

Die WOLEG soll weiterhin dafür stehen, mit einem breiten Angebot ein möglichst Bedarfsgerechtes und massgeschneidertes Angebot für Kinder und Jugendlichen aus schwierigen Situationen anzubieten. Neben unseren drei bewusst von aussen unauffälligen und in die Wohnquartiere integrierten Wohngruppen sind wir stolz auf ein wichtiges Herzstück der WOLEG, die Waldschule, in welcher wir Kindern, welche teilweise als kaum beschulbar gelten, auf dem Weg zu einem neuen Verständnis von Lernen begleiten und dabei besonders den Wald und die Natur mit einbeziehen. Aber auch die beiden Angebote begleitetes Wohnen, in welchem wir junge Erwachsene in eigenen Wohnungen begleiten und auf dem Weg in die Selbständigkeit unterstützen, und der Werkplatz, wo wir mit einem Angebot von Tagesstruktur erlernen/üben bis hin zu internen Ausbildungen den Weg zur Integration in die Arbeitswelt begleiten können, verbreitern unser Angebot so, dass wir individuell passende Lösungen für unterschiedliche Menschen anbieten können.

Wir freuen uns auf die anstehenden Herausforderungen und insbesondere auf wertvolle Begegnungen und eine bereichernde Zusammenarbeit - vielleicht auch mit Ihnen?

 

Jeannine Grütter und Priska Grütter

Co-Institutionsleiterinnen WOLEG